Erlösung und Befreiung in den Megastädten der Welt

Vorträge und Diskussion
(Auftaktveranstaltung des Forschungsprojekts „Global Prayers“)

„Wenn Gott in den Städten der industriellen Revolution starb, so ist er in den postindustriellen Städten der Dritten Welt wieder auferstanden“, schreibt der Stadtforscher Mike Davis. Erstarkte religiöse „Identitäten“ und Bewegungen zählen heute zu den wichtigsten sozio-politischen Akteuren. Mit der Mobilisierung des Religiösen in den Megametropolen – in Gestalt von Islamisierung, Hindu-Nationalismus oder Pfingstkirchen – geht eine Ethnisierung urbaner und sozialer Konflikte einher. Das multidisziplinäre Projekt „Global Prayers“ untersucht die neuen urbanen Kirchen, deren Übernahme von staatlichen Funktionen sowie den damit einhergehenden Wandel städtischer Politiken.

Programm
Mit: Asef Bayat, Patricia Birman, Filip de Boeck, Edgar Cleijne, Julia Eckert, Werner Schiffauer, David Garbin [ Kurzbiographien ] sowie Klaus Teschner, Kerstin Pinther, Gerda Heck, Sandra Schäfer, Sabine Bitter, Helmut Weber, Jens Röhm, Chara Ganotis, Manuela Bojadžijev.

18 – 22 h Public event with talks and discussion
Welcome: Susanne Stemmler (HKW), N.N. (Heinrich Böll-Stiftung)
Introduction: metroZones – Center for Urban Affairs
Global Prayers – a transnational, interdisciplinary research and cultural project

18.15 – 19.30 h: Panel 1
Local spatialization and transnational routes: the ‘glocality’ of Pentecostalism
Patricia Birman: ‚From the Favela to the world’: glocal Pentecostalism in Rio de Janeiro
Filip de Boeck : Re/Proselytizing in the (post-)colonial city: Kinshasa // Brüssel
Edgar Cleijne: Church as spectacle: urban prayers in Lagos

19.30 – 20.15 h: Panel 2
Political mobilization of religion in the city: militant Islamism and Hindu-Nationalism
Asef Bayat: Radical religion and the urban dispossessed in Cairo and Teheran
Julia Eckert: Participation, politics of violence and “the enemy within”: Hindu-Nationalism and Muslim activism in Bombay/Mumbai

Break: 30 min

20.45 – 21.30 h: Panel 3
Official politics, urban change, local conflicts: the territorialization of religious movements in European metropolises
Werner Schiffauer: Third space: Islamic community and urban identification in Berlin
David Garbin: Diasporic religious spatialisations: the Islamisation and Christianization of East London

21.30 – 22.00 h: Discussion with all panelists and the audience

Eine Kooperation von Metrozones e.V. mit dem Haus der Kulturen der Welt und der Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort:
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
http://www.hkw.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.