zu Gast bei …

Donnerstag, 23. März, 19:00 Uhr SUPERMARKT, Mehringplatz 10969 Berlin Das nächste öffentliche Gespräch im Programm von „Switch On Mehringplatz“ präsentiert die vielseitigen Erfahrungen des metroZones-Kollektivs in den Bereichen der Stadtforschung, Kunst und Bildung. Sie stellen ihre jüngsten Projekte an der urbanen Peripherie wie „Hellersdorfer Tapete“, ihre „metroZapp“ am Moritzplatz und die „metroZones-Schule für städtisches Handeln“ vor. Wie können wir künstlerisches Handeln einsetzen, um gesellschaftliches Empowerment zu fördern? Mit welchen Sprachen und Ansätzen können marginalisierte soziale Gruppen beteiligt und das Recht auf Stadt eingefordert werden? Diesen Fragen bilden den Ausgangspunkt fürWeiterlesen

Eingestellt am Mai 21, 2016Von mZin die Kategorie Aktuell, Chinafrika, Forschung, Veranstaltungen, zu Gast bei ...

Chinafrika-Workshop Lagos 2016

with Jochen Becker/metroZones, Daniel Kötter, Chantal Wong (Asian Art Archive, Hong Kong) 26th – 29th of May, 2016   Goethe-Institute Lagos 4th floor, City Hall 30 Catholic Mission Street Lagos Island   By invitation only www.goethe.de/ins/ng/en/lag.html www.chinafrika.org  Weiterlesen
21. NOV 2013. Lecture at Institut für Raumexperimente/Institute for Spatial Experiments, Universität der Künste Berlin, Studio Olafur Eliasson. with: Berhanu Ashagrie Deribew; Jochen Becker; Beatrice von Bismarck; AA Bronson; Olafur Eliasson; Eric Ellingsen; Fasil Giorghis; Elizabeth Giorgis; Tue Greenfort; Clara Jo; Mihret Kebede; Hans-Henning Korb, Robert Lippok and Raul Walch; Koyo Kouoh; Cynthia Kros; Jonathan Ledgard; Armin Linke; Robert Lippok; Bekele Mekonnen; Salem Mekuria; Felix Melia; Doreen Mende; Natasha Mendonca; Netsa Art Village; Emeka Ogboh; Elvira Dyangani Ose, Pere Ortín and Vic Pereiró; Georges Pfruender; Olga Robayo; Aykan Safoǧlu; BerndWeiterlesen
FR 9. OKT 2015 | 19:00 | Festivalzentrale | Marxergasse 1 | 1030 Wien. Wie sich Konflikte um Anerkennung, Rechte, Ausschluss und Kontrolle in der Stadt verschränken. In der kritischen Stadtforschung hat sich in diesem Zusammenhang seit Ende der 1980er Jahren der Urban Citizenship Begriff etabliert – im Deutschen: Stadtbürgerschaft. Dieser hat einerseits ein großes analytisches und politisches Potenzial. Andererseits ist er aber auch mit einer Reihe von Problemen verbunden. Nicht zuletzt wird oftmals übersehen, dass die lokale Anerkennung von Rechten und der Zugang zu Ressourcen gerade für MigrantInnen inWeiterlesen

Eingestellt am Juni 28, 2015Von mZin die Kategorie Veranstaltungen, zu Gast bei ...

An den Rändern der Stadt

Freitag 17.7.2015 ab 20.00 metroZones präsentiert die Schule des städtischen Handelns mit einer Auftaktveranstaltung in der Honigfabrik in Hamburg Wilhelmsburg. Am Beispiel von ausgewählten metroZones-Projekten berichten wir von unserem Ansatz einer grenzüberschreitenden Stadterkundung und stellen unsere erste ‚Schule‘ zur Diskussion. Was heißt es, gemeinsam städtisches Wissen zu produzieren, was können urbane Lernprozesse sein, wie lässt sich in Stadt  – und besonders ihrer Ränder –  intervenieren? Und was genau ist eigentlich mit Periphierie gemeint? Im Anschluss begeben wir uns auf eine kleine filmische Reise in ein Hamburger ‚Randgebiet‘ der 1970er Jahre.

 HonigfabrikWeiterlesen
THE KNOT – Linking the Existing with the Imaginary Kulturforum. 28.04.2010 – 01.05.2010 / Pre-Opening. 28.04.2010 / Opening. 29.04.2010 Mariannenplatz. 03.05.2010 – 16.05.2010 / Closing Weekend. 14.05.2010 – Sonntag, 16.05.2010 Flughafen Tempelhof. 19.05.2010 – 30.05.2010 / Closing Weekend. 28.05.2010 – 30.05.2010 „The Knot“: eine mobile Veranstaltungsplattform an Berliner Standorten. Eine Plattform für Kunst und Kultur auf der Reise durch Berlin, Warschau und Bukarest – das ist „The Knot“. „The Knot“ schafft im öffentlichen Raum der drei Städte von April bis Oktober 2010 einen Ort für Installationen, Partys, Diskussionen, Vorträge, Workshops,Weiterlesen
Das Recht auf Stadt“ ist der Titel des nächsten UN World Urban Forum, das im März 2010 in Brasilien stattfinden wird. Hinter dem Begriff verbirgt sich eine Debatte darüber, was eine Stadt ausmacht: öffentlicher Raum, Dienstleistungen, Mobilität. „Das Recht auf Stadt“ steht auch für ein Konzept von Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung. In Brasilien wurden dafür bereits politische Strukturen geschaffen. Das Portrait von São Paulo soll das Recht auf Stadt am konkreten Beispiel diskutieren. Dabei gilt das besondere Augenmerk einerseits der Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum, andererseits den Erfahrungen von BürgerbeteiligungWeiterlesen
Archive of Shared Interests – Transfer Zone – Temporary Life – Temporary Communities 30 Positionen/ Dossiers mit theoretischen, architektonischern, künstlerischen Vorschlägen zu Gemeinschaft in der Transfer Zone Das Institut für Theorie ZHdK im White Space Zurich 11. Dezember 2009 – 8. Januar 2010 / 26 Februar – 20 März 2010 Öffnungszeiten: Donnerstag 17.12.2009 / 7.1.2010: 15-18 h oder nach Vereinbarung 079 231 33 36 KünstlerInnen: Marina Belobrovaja / Ursula Biemann / Corner College / Jeremy Deller / eggerschlatter / Finger (evolutionäre zellen) / forschungsgruppe f / Fritz Haeg / ChristinaWeiterlesen
Invited groups: Exyzt, Pariz Fram-menti, Treviso Hackitectura, Sevilla Krax, Barcelona Elena Marchigiani, Trieste, MetroZones, Berlin M.i.m.o. Lab, Milano Multilpicity, Milano Observatorio Metropolitano, Madrid Raumlabor, Berlin Salottobuono, Venice Self Made City, Rome Dustin Tusnovics, Vienna The city is the space where the reproduction of social, political and economic forms of life takes place and where these forms of life confront instrumental political power or political diagonal. This reproduction of forms of life represents the central site of exploitation as well as of resistance. Resistance is manifested through production of common valuesWeiterlesen