Andere Veranstaltungen

Mittwoch 17. Oktober 2018. 20:30, pro qm, Almstadtstraße 48, 10119 Berlin Fern von Moskau in der Waldsteppe Westsibiriens liegt Russlands drittgrößte Stadt. Als Verkehrsknotenpunkt gegründet, am Reißbrett geplant, nach dem Zerfall der Sowjetunion den Kräften des freien Marktes überlassen, zählt Nowosibirsk heute zu den führenden Handels-, Kultur-, und Wissenschaftszentren des Landes. Die sozialistische Architektur der Großwohnsiedlungen, die glitzernden Fassaden der neuen Hochhaus­türme und die seit Stadtgründung existierenden Selbstbausiedlungen sind Ausdruck des schnellen Wandels dieser sibirischen Metropole. Im Übergang entstehen neue urbane Landschaften und unkontrolliert freie Zonen. So wie die dichte,Weiterlesen
am 22. September 2017 um 20:30 im Buchladen pro qm (Almstadtstr. 48-50) Das Schoolbook ist aus einem Experiment hervorgegangen: Zwei Jahre haben sich städtische Akteur*innen und Stadtinteressierte in Berlin und Hamburg zur „metroZones Schule für städtisches Handeln“ getroffen, um Begriffe und Werkzeuge aus der kritischen Stadtforschung zur Erkundung urbaner Verhältnisse jenseits der Academia zu erproben. Ein Extrakt davon ist in dem Schoolbook versammelt: Anregungen zur digitalen und urbanen Kommunikation, zum Zeichnen von Geräuschen und von Diskussionen, zum Vermessen des Raums und zur Kartierung von Sound, zum Bildermachen mit und ohneWeiterlesen

Eingestellt am September 20, 2015Von mZin die Kategorie Aktuell, Andere Veranstaltungen

Calle 22 Bogotá

Kunst- und Forschungsprojekt in Bogotá, Kolumbien. CALLE22 untersucht aktuelle globale urbane Probleme aus einer interdisziplinären Perspektive heraus. Die Ansätze und Strategien beziehen sich auf künstlerische Praktiken, urbane Ethnographie, Urbanistik und ästhetische Diskurse. Siehe Calle 22Weiterlesen
Cities are appropriate sites for an examination of the spatial dimension of transnationality. This is where global processes are concentrated, localized and become transformed and materialize in physical space. In most recent studies on transnationality categories of space are acknowledged in basic terms like ‚bifocality‘ and ‚here and there‘, they are generally examined focussing on social networks, but not with regard to the (material, social or discursive) constitution of space. The conference focuses on the manifestation of transnationality in cities, on the physical transformation of spaces as arenas for transnationalWeiterlesen