Forschung

globalPrayers.Saloon #7: Faith in the City. Erkundungen zu Global Prayers A discussion with Regina Bittner (Bauhaus Kolleg, Dessau), Rainer W. Ernst (Muthesius Kunsthochschule, Kiel) & Michaela Ott (Hochschule für bildende Künste, Hamburg.Weiterlesen
globalPrayers.Saloon #6 Book Launch: Faith is the Place. The Urban Cultures of Global Prayers.Weiterlesen
Workshops in Berlin, Lagos, Beirut and Mumbai more Information on: http://globalprayers.info/events/workshops/ One of this transnational research and exhibition project’s central elements are workshops that take place at the cities of research. Urban excursions, discussions with experts, and workshops comprised of participating scientists and artists on overarching questions relating to the project are significant components of the global prayers project. Another one is the public presentation and discussion of the project in the participating cities. So far, workshops have been conducted in Berlin (July 2010), Lagos (December 2010), and Beirut (JuneWeiterlesen
Based on close cooperation between artistic and scientific researchers „Faith is the Place“ explores how the new policies, economies, and cultures of faith in urban spaces are operating. also highlights the pictures and sounds, spaces, and practices created by the religious in the light of globalisation. The publication „Faith is the Place“ has emerged out of the traveling exhibition „the Urban Cultures of Global Prayers“, creating knowledge and experiences of religious movements in space and generated with the means of artistic research. Within „Faith is the Place“, the contributions presentedWeiterlesen
In den Metropolen der Welt prägen neue religiöse Bewegungen und Gemeinschaften das Straßenbild: Nicht nur durch die Errichtung religiöser new towns oder den Umbau alter Gebäude zu Kirchen und Moscheen ist das Religiöse in den großen Städten präsent. Über Lautsprecher und Plakate, in Motorradkolonnen und Prozessionen, in religiösen Fernsehsendern und auf HipHop-Konzerten demonstrieren religiöse Gemeinschaften ihre Anwesenheit und nehmen öffentliche Räume ein. Was bedeutet für die Einwohner der Städte Spiritualität und wie funktionieren Politiken und Ökonomien der Hoffnung und des Glaubens? In Vorträgen, Diskussionen, künstlerischen Beiträgen und mittels Sound- undWeiterlesen

Eingestellt am Oktober 20, 2011Von mZin die Kategorie Global Prayers, Saloons

globalPrayers.Saloon #5. Making Religious Cultures Visible.

globalPrayers.Saloon #5 Making Religious Cultures Visible. Roundtable about artistic approaches to religious spaces and spiritual practices in the cities.Weiterlesen

Eingestellt am Oktober 15, 2011Von mZin die Kategorie Global Prayers, Saloons

globalPrayers.Saloon #3. Liberation Spirits beleuchten

globalPrayers.Saloon #3 Liberation Spirits beleuchten. Gespräch über das Verhältnis zwischen Religion und Befreiung in den StädtenWeiterlesen

Eingestellt am Oktober 5, 2011Von mZin die Kategorie Ausstellungen, Global Prayers

the Urban Cultures of Global Prayers. Ausstellung

the Urban Cultures of Global Prayers. Exhibition In Lagos, the largest Pentecostal church provides room for five times as many believers as the world’s biggest soccer stadium; a very own City of God is emerging on the outskirts of the metropolis. In Beirut, Islamist organizations are taking charge of rebuilding the quarters destroyed in the war and control the provision of housing. In Rio de Janeiro, movie theaters are converted into churches, while in Mumbai public spaces temporarily become stages for religious spectacles. Religious communities demonstrate their presence and occupyWeiterlesen
globalPrayers.Saloon #4 Book Launch Urban Prayers. Neue religiöse Bewegungen in der globalen Stadt Buchpräsentation mit Werner Schiffauer (EUV Frankfurt/O) und Hansjörg Dilger (FU Berlin) Neue religiöse Bewegungen und Organisationen spielen in den Städten der Welt eine immer wichtigere Rolle. Sie verändern Räume und Ökonomien, sie treten als politische Akteure auf und ersetzen häufig sogar die Rolle des Staates – quer durch alle Regionen und Religionen. In Lagos fasst die größte Pfingstkirche fünfmal mehr Gläubige als das weltgrößte Fußballstadion; am Rande der Metropole wird sogar eine eigene »City of God« errichtet.Weiterlesen
Neue religiöse Bewegungen und Organisationen spielen in den Städten der Welt eine immer wichtigere Rolle. Sie verändern Räume und Ökonomien, sie treten als politische Akteure auf und ersetzen häufig sogar die Rolle des Staates – quer durch alle Regionen und Religionen. In Lagos fasst die größte Pfingstkirche fünfmal mehr Gläubige als das weltgrößte Fußballstadion; am Rande der Metropole wird sogar eine eigene »City of God« errichtet. In Beirut übernehmen Islamisten den Wiederaufbau der kriegszerstörten Stadt und kontrollieren die Wohnungsversorgung. In den Favelas von Rio sind die Evangelikalen in der DrogenpräventionWeiterlesen