Aktuell

Eingestellt am Juni 2, 2019Von mZin die Kategorie Aktuell, Chinafrika

CHINAFRICA Ausstellung in Nürnberg

6. Juni – 27. Juli 2019Mit Arbeiten von Sammy Baloji, Bodil Furu, Gerda Heck / Christian Hanussek, Louis Henderson, Ho Rui An, Huang Xiaopeng, Taiye Idahor, Daniel Kötter, Li Xiaofei, Lu Shan, Michael MacGarry, Map Office, Elke Marhöfer/ Mikhail Lylov, Adam James Smith / Ting Song / Wang Qihan, Stary Mwaba, Joseph Wright of Derby, uam Eröffnung: Mittwoch, 5. Juni 2019, 19 Uhr Begrüßung: Dr. Yan Xu-Lackner, Direktorin Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen Einführung in das Chinafrika-Projekt: Jochen Becker (metroZones, Kurator der Ausstellung) und Daniel Kötter (Filmemacher und Ko-Recherche) Kunstraum des Konfuzius-Institut, PirckheimerstraßeWeiterlesen

Eingestellt am April 28, 2019Von mZin die Kategorie Aktuell, Allgemein, Forschung

mZ-Clip: Stadt als Byte

Wie Tech – Unternehmen und Immobilienwirtschaft das Leben in der Stadt verändern……Weiterlesen
Wohlfahrtstaatlich regulierte Urbanität vs. dynamische Raumerweiterungen. Wie funktioniert der Alltag in zwei Großwohnsiedlungen sehr unterschiedlicher Kontexte? Ein Mini-Workshop mit Bildern und Thesen der georgischen Architektin Tinatin Gurgenidze, lokalen Expertisen aus Spandau und städtischen Erkundungen vor Ort untersucht jeweils formale Strukturen und informelle Dynamiken, beteiligte Akteure und Institutionen. Die Siedlung Heerstraße Nord in Spandau wurde zwischen 1962 und Anfang der 80er Jahre als Trabantenstadt am westlichen Stadtrand gebaut – in der Annahme, dass alle ihre Bewohner im fordistischen Arbeitsverhältnis stehen und ein eigenes Auto besitzen. Knapp eine Dekade nach der ErrichtungWeiterlesen

Eingestellt am Oktober 1, 2018Von mZin die Kategorie Aktuell, Veranstaltungen

Neues Hellersdorf: Acts of Citizenship

Die Veranstaltung diskutiert die sozialen und städtischen Veränderungen in der Großwohnsiedlung Neues Hellersdorf zwischen Rechtsruck und migratischer Aneignung. Durch Erzählungen von alltäglichen Praktiken der Wohnungs- und Arbeitssuche, einem Gespräch zu Urban Citizenship sowie einem Vergleich mit der Situation in ähnlichen Siedlungen in Frankreich soll das Recht auf urbane „Normalität“ diskutiert werden. 2013 attackierte die NPD zum Bundestagswahlkampf die neu eingerichtete Gemeinschaftsunterkunft Maxi-Wander-Straße Hellersdorf. Aufmärsche zur ehemaligen Schule beim U-Bahnhof Cottbusser Platz brachten der NPD wie auch der damals noch jungen AfD knapp 5 Prozent der Erststimmen ein. 2018 suchen immerWeiterlesen

Eingestellt am September 15, 2018Von mZin die Kategorie Aktuell, Veranstaltungen

Digital Economies in the Urban Everday (en)

metroZones focuses on the design and transformation of urban space through digital technologies and platform economies. Is web-based urban production replacing creative production? A translocal exploration between Moritzplatz, Brooklyn, London and Hamburg. A conversation with Amanda Wasielewski, Adam Greenfield and Ulf Treger. Five years ago, metroZones investigated the Creative Industry Cluster Moritzplatz. Today, the credo of creative urban production seems to have given way to digital production: everywhere there is talk of urban smartness, Webtech and startup ecosystems. What does the advance of „platform capitalism“ (Nick Srnicek) and network technologiesWeiterlesen

Eingestellt am Juli 3, 2017Von mZin die Kategorie Aktuell

mZ-Clip: „Cosmopolitics! Hoch die internationale Stadt!“

Hoch die internationale Stadt! Darin geht es um eine neue Politik der Stadt-­Bürgerschaft: „Das Recht auf Freizügigkeit als Menschenrecht. Für eine Staatsbürgerschaft des Wohnortes, für die Abschaffung der Aufenthaltsgenehmigung. Kein Mensch hat den Ort, an dem er geboren wird, ausgesucht oder sucht diesen aus. Jeder Mensch hat den Anspruch, den Ort, an dem er leben, besser leben und nicht sterben möchte, frei zu wählen.“ („Carta von Palermo“)Weiterlesen
Herbstsalon @ Gorki 13.–29. NOV 2015 | free admission How do refugees move in a city such as Berlin? How do they organise to get through? Where do refugees take spaces, what are the images refugees create of themselves? In cooperation with the artists Sarnath Banerjee, Christian Hanussek and Diana Lucas-Drogan as well as numerous further actors metroZones has developed a series of Mappings in three parts, which—in different scripts/handwritings and with diverse acentuations —broach the subject of urban refugee experiences. That includes the issues of rights and spaces, ofWeiterlesen