Monatsarchiv: "Dezember 2013"

Global Prayers folgt den Fragen von Erlösung und Befreiung in den globalen Metropolen. Urbane Kulturen und öffentliche Räume werden von neuen religiösen Praktiken durchdrungen. Religiöse Gemeinschaften schreiben sich akustisch, typografisch und architektonisch in die Städte ein. Sie erzeugen ihre eigene Ästhetik, ihre eigenen Konsumformen. Religion und Urbanität galten in der Stadtsoziologie, aber auch in künstlerischen Produktionen lange als unvereinbar. Global Prayers stellt demgegenüber die These einer wechselseitigen Beeinflussung auf. Die Publikation beruht auf der Arbeit eines internationalen Netzwerks von Forschern und Künstlern und richtet ihr Augenmerk auf unterschiedliche urbane GruppierungenWeiterlesen